UNSERE GESCHICHTE

UNSERE GESCHICHTE

  • 1956

    UNTERNEHMENSGRÜNDUNG

    In diesem Jahr gründete Franz Kotzian die Baufirma Kotzian. Das junge Unternehmen, das damals noch in Parndorf angesiedelt war, beschäftigte sich vor allem mit dem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg. Der damalige Beschäftigungsstand betrug zu diesem Zeitpunkt 6 Maurer und Helfer.

  • 1959

    ÜBERSIEDLUNG FIRMENSITZ

    Der Firmensitz wurde von Parndorf nach Bruck an der Leitha verlegt, wo zu Beginn ein Bürogebäude mit Einstellhallen und Lagerplatz errichtet wurde. Dies sollte aber nicht die letzte Übersiedlung gewesen sein. In diesem Zeitraum erhöhte sich der Arbeiterstand auf ca. 80-100 Arbeitnehmer.

  • 1956

    UNTERNEHMENSGRÜNDUNG

    In diesem Jahr gründete Franz Kotzian die Baufirma Kotzian. Das junge Unternehmen, das damals noch in Parndorf angesiedelt war, beschäftigte sich vor allem mit dem Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg. Der damalige Beschäftigungsstand betrug zu diesem Zeitpunkt 6 Maurer und Helfer.

  • 1959

    ÜBERSIEDLUNG FIRMENSITZ

    Der Firmensitz wurde von Parndorf nach Bruck an der Leitha verlegt, wo zu Beginn ein Bürogebäude mit Einstellhallen und Lagerplatz errichtet wurde. Dies sollte aber nicht die letzte Übersiedlung gewesen sein. In diesem Zeitraum erhöhte sich der Arbeiterstand auf ca. 80-100 Arbeitnehmer.

Fahrmischer_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
Betonwarenproduktion um 1975_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
  • 1974

    BETONERZEUGUNG

    Das zweite wichtige Standbein wurde geschaffen: Die industrielle Betonproduktion. Durch den vermehrten Einsatz von Fertigbeton in der Bauwirtschaft etablierte sich KOTZIANBETON zügig.
    Ein Betonwerk nach damaligem höchsten Standard wurde in der Wilfleinsdorferstraße in Bruck an der Leitha, dem heutigen Firmensitz, errichtet.

    Mit Fahrmischern wurden nicht nur die eigenen Baustellen beliefert, sondern auch zahlreiche Bauplätze der Berufskollegen und vieler Häuselbauer in der Umgebung.

    Zusätzlich zur Betonerzeugung folgte die Herstellung und der Verkauf von Betonwaren. Die Produktpalette reichte von Hohlblocksteinen über Schalsteine bis hin zu wärmedämmenden Vollblocksteinen.

Schotterabbau_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
  • 1980

    SCHOTTERABBAU

    Der Schotterabbau ist eines unserer drei Standbeine. Mit der Eröffnung des Kieswerkes Parndorf wurde der in der heutigen Zeit so wichtige Rohstoff für unser Betonwerk gesichert. Kies ist neben Zement der wichtigste Bestandteil in der Zusammensetzung des Betons.

Ing. Helmut Kotzian Geschäftsführer
  • 1990

    GENERATIONENWECHSEL

    Die Einzelfirma Baumeister Franz Kotzian wurde in die Ing. Helmut Kotzian GmbH umgewandelt - Sohn Helmut führte das Unternehmen als Geschäftsführer in die 2. Generation.

Betonmischanlage Bruck/Leitha_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
  • 1991

    FERTIGBETONMISCHANLAGE NEU

    Um der großen Nachfrage nach Kotzian-Beton gerecht zu werden errichteten wir eine noch modernere und leistungsfähigere Fertigbetonmischanlage. Die Anlage erzeugt computergesteuert alle Betonsorten nach den neuesten Erkenntnissen der Betontechnologie und ist 2016 nach einem erneuten Ausbau eine der modernsten Anlagen dieser Art und besitzt eine Stundenkapazität von rund 100 m³ Festbeton.

Kieswaschanlage Parndorf_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
  • 1999

    KIESWASCHANLAGE PARNDORF / AT

    Kurz vor der Jahrtausendwende errichteten wir die Kieswaschanlage in Parndorf welche das Naturvorkommen der „Parndorfer Platte“ zu hochwertigen Kies veredelt. Das Parndorfer Werk deckt den Bedarf unserer hauseigenen Fertigbetonmischanlage in Bruck/Leitha ab. Seit damals wissen viele Sand und Schotterkunden im Umkreis von 40 Kilometer die hochwertige Qualität schätzen.

Kieswerk Levél/HU_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
  • 2004

    KIESWASCHANLAGE LEVÉL / HU

    Im August 2004 nahm die Ing. Kotzian KFT in Level/HU ihren Betrieb auf. Auf über 115 Hektar Sand- und Schotter-Abbaufläche, werden hochwertigste Rohstoffe für den Baubereich gewonnen und veredelt. Mit dieser Abbaustätte konnten wir uns den Rohstoffnachschub für die nächsten Jahrzehnte und Generationen sichern.

Recyclingplatz_Ing. Helmut KOTZIAN GmbH
  • 2018

    ERWEITERUNG RECYCLINGPLATZ

    Auf insgesamt nun 1,6 Hektar versiegelte Fläche können nun Baurestmassen entgegengenommen, gelagert und zu qualitativ hochwertigen Recyclingmaterial veredelt werden. Umweltschutz durch Infrastruktur: Ein rund 600 m² fassendes Retentionsbecken wurde errichtet um sämtliche Abwässer am Gelände zu halten und um diese den gesetzlichen Vorgaben entsprechend wiederzuverwerten und zu recyceln.